Leinenzwang

Setz- und Brutzeiten beachten

Mit Beginn des Frühlings bringen zahlreiche einheimische Säugetier- und Vogelarten ihren Nachwuchs zur Welt.
In allen Wäldern und in der offenen Landschaft gelten vom 1. April bis 15. Juli in Niedersachsen die so genannten Setz- und Brutzeiten, in denen Hundehalter verpflichtet sind, ihre Tiere anzuleinen.
Von dieser Regelung ausgenommen sind Hunde, die zur rechtmäßigen Jagdausübung eingesetzt werden, sowie Rettung- und Polizeihunde.
Wer gegen diese in § 33 des Niedersächsischen Gesetzes über den Wald und die Landschaftsordnung festgesetzte Verpflichtung verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer empfindlichen Geldbuße belegt werden.
Das Gesetz definiert den Begriff „freie Landschaft“ als Flächen des Waldes, Wege und Gewässer sowie Flächen der übrigen freien Landschaft, auch wenn diese innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortteile liegen. Als Faustregel gilt hierbei, dass die freie Landschaft ca. 50 m nach dem letzten Gebäude beginnt. Nicht zur freien Landschaft gehören u.a. die dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen und Wege sowie Gebäude, Hofflächen und Gärten.

 

 

 

print
Seite zuletzt geändert am: 01.04.2008, 13:17 von Anke Ohrdorff

Besucher:

Diese Seite ist optimiert für den Mozilla Firefox.
Mit anderen Browsern kann es zu Darstellungsschwierigkeiten kommen.