Hundezähne

Durchbruch und Wechselzeiten der Hundezähne:

Zahn

Bezeichnung

Durchbruch des
Milchzahns

Durchbruch der
bleibenden Zähne

Incisivus (Schneidezahn)

I1, I2, I3

4 - 6 Wochen

3 - 5 Monate

Caninus (Eckzahn)

C

3 - 5 Wochen

5 - 7 Monate

Prämolaren             (vordere Backenzähne)

P1
P2, P3, P4

-
5 - 6 Wochen

4 - 5 Monate
5 - 6 Monate

Molaren              (hintere Backenzähne)

M1, M2, M3

-

4 - 7 Monate

Die Zähne werden mit folgenden Fachbegriffen bezeichnet: Incisivus (Schneidezahn), Caninus (Eckzahn), Prämolaren (vordere Backenzähne), Molaren (hintere Backenzähne). Der Reißzahn ist der mächtigste Backenzahn. Im Oberkiefer ist es der vierte Prämolar (P4), im Unterkiefer der erste Molar (M1).

Die Entwicklung der Zähne beginnt im Fötus mit der Anlage der Milchzähne. Die Welpen werden ohne Zähne geboren. Die ersten Milchzähne stoßen im Alter von 2-4 Wochen durch. Nach rund 2 Monaten ist der Durchbruch abgeschlossen. In dieser Zeit werden auch die bleibenden Zähne im Kieferknochen angelegt. Diese lösen beim Nachstoßen die Wurzeln der ihren Platz einnehmenden Milchzähne langsam auf und verdrängen sie. Von den Milchzähnen bleiben dann nur noch die Krone und Teile der Wurzel, bis sie dann ausfallen. Der Wechsel der Zähne ist mit rund 7 Monaten abgeschlossen. Nicht alle Zähne haben zwei Generationen. Molaren haben keine Milchzähne, sondern stoßen direkt als bleibende Zähne durch. Eine Besonderheit ist der erste Prämolar, der ebenfalls nicht gewechselt wird. Fachleute streiten sich, ob es sich um einen Milch- oder um einen bleibenden Zahn handelt.

Hunde haben bei voll entwickeltem Gebiss 28 Milchzähne und 42 bleibende Zähne. Bei kurzschädligen Hunden können einzelne Prämolaren fehlen. Sie haben im kürzer gewordenen Kiefer keinen Platz mehr oder sind quer- statt längsgestellt.

print
Seite zuletzt geändert am: 05.01.2008, 09:19 von

Besucher:

Diese Seite ist optimiert für den Mozilla Firefox.
Mit anderen Browsern kann es zu Darstellungsschwierigkeiten kommen.