Anzeigen statt fressen

160,00 € pro Hund und Kurs – 8 Stunden
  60,00 € ohne Hund
Nächster Termin: nach Absprache
Maximal 4 Mensch/Hund Teams

Fressbares beim Gassigehen ist stets eine große Verlockung für Ihren Hund? Manches ist nur unappetitlich, es kann aber auch gefährlich sein (Giftköder).
Inhalte:

 
Verbieten (strafen) ist wenig sinnvoll. Der Hund lernt nur schneller zu schlucken oder heimlich zu fressen. Besser ist anzeigen statt fressen. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie Ihren Hund davon abhalten alles zu inhalieren was er auf dem Spaziergang findet. 

Ziel ist, dass der Hund beim Bemerken von „Leckerbissen“ den Fund anzeigt, Kontakt zum Menschen aufnimmt und dafür belohnt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

print
Seite zuletzt geändert am: 17.07.2018, 10:34 von Anke Ohrdorff

Besucher:

Diese Seite ist optimiert für den Mozilla Firefox.
Mit anderen Browsern kann es zu Darstellungsschwierigkeiten kommen.